Die wahren Killerspiele

Lange bevor der Begriff „Killerspiele“ das erste mal im Bezug auf Computerspiele auftauchte, wurde er schon vereinzelt im Bezug auf Paintball verwendet. Nun berichtet die Wolfsburger Allgemeine davon, wie in den Nachwirkungen von Winnenden auch diese Spiele wieder in den Fokus der Kritik geraten und der Landkreis Gifhorn rechtliche Mittel sucht, den Bau einer solchen Anlage im Wesensdorfer Hammerspark zu verhindern.

Überall wird über Amokläufe geredet und es werden Maßnahmen gefordert. Wir können die Ursachen dafür nicht bekämpfen, wenn wir gleichzeitig Einrichtungen erlauben, in denen die Hemmschwellen, auf Menschen zu schießen, abgebaut werden. Paintball ist Kriegsspiel

So die Landraetin Marion Lau. Aufhorchen lassen hat mich vor allem eine Aussage der Ratsherren von Wesensdorf, Reinhard Kahle:

Wir müssen aufpassen, dass da keine Gruppen Fuß fassen, die wir hier nicht wollen

Was da wieder fuer Vorstellungen herrschen, weiss ich beim besten Willen nicht. Eigentlich hatte ich schon eine Nachfrage via Mail formuliert, leider funktioniert die einzige eMailadresse, die ich von Herrn Kahle finden konnte nicht…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: