„Killerspiele“ gut fuer die Augen?

Hiess es bisher immer, dass staendiges vor dem Monitor sitzen schlecht fuer die Augen sei, haben dies nun „britische und israelische Wissenschaftler von der University of Rochester und der Universität Tel Aviv“ zumindest teilweise widerlegt.

Telepolis berichtet ueber eine vor kurzem veroeffentlichte Studie in der Herrausgefunden wurde, dass sich Ego-shooter positiv auf die Kontrastempfindlichkeit der Augen auswirken (wer mal die alten AvP Spiele gespielt hat, kann das wahrscheinlich nachvollziehen 🙂 ), und dass sogar langfristig. So spielten jeweils 11 Studenten entweder 9 Wochen lang (insg. 50 Stunden) UT2004 und CoD 2, oder „Die Sims 2„.  Danach zeigten die 11 Killerspieler „eine 43prozentige Verbesserung ihrer Fähigkeit, Graustufen zu unterscheiden

Der Artikel spricht sogar von der Moeglichkeit, diesen Effekt therapeutisch zu benutzen. Interessante Vorstellung: Egoshooter auf Rezept?

Advertisements

Eine Antwort to “„Killerspiele“ gut fuer die Augen?”

  1. kraid Says:

    Killerspiele auf Rezept, lol.
    Bald die einzige Möglichkeit derartige Spiele zu Zocken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: